Der Wolf heißt „Grimm“

Die Musicalproduktion des Jugendchors Reichelsheim der Evangelischen Michaelsgemeinde hat am Freitag, 19. Oktober, Premiere
GRIMM7Wer hat Angst vorm bösen Wolf? Die Geschichte des scheuen Jägers ist auch ein Streifzug durch die Geschichte der Vorurteile und Ängste, mit denen die Menschen dem Wolf begegnen.


Der Wolf im Musical von Thomas Zaufke (Musik) und Peter Lund (Text) heißt „Grimm“. Er bekommt die Macht der Vorurteile am eigenen Leib zu spüren. Auf der einen Seite stehen die Dorfbewohner, auf der anderen leben die Tiere des Waldes. Beide Gruppen wissen wenig voneinander, solange keiner über den Zaun springt, der sie trennt. Umso mehr blühen die Legenden und – Märchen!

In „GRIMM!“ erfährt das Märchen von Rotkäppchen aber auch eine Fortsetzung. Rotkäppchen ist inzwischen fast erwachsen geworden. Sie wird mutig, überwindet den Zaun und lernt die Liebe kennen. Manche von Dorotheas tierischen Freunden aus dem Dorf entwickeln im Laufe des Stücks ganz unterschiedliche Lebensentwürfe. Am Ende gibt es bei „GRIMM!“ kein glattes Happy End, sondern die Botschaft: Es muss noch weiter daran gearbeitet werden, damit alle glücklich werden.
GRIMM8
Aufwendige Produktion
50 Jugendliche und junge Erwachsene proben seit Februar dieses Jahres für „GRIMM!“. Am Anfang stand ein Casting, bei dem die Jury für jede der zehn Solo-Rollen zwei junge Sänger*innen und Darsteller*innen auswählen konnte, jeweils für die A- und B-Besetzung. Dazu kommen die Chorsänger*innen, die in herrlichen Kostümen als Dorftiere und Waldtiere singen, spielen und in aufwändigen Tanz-Choreografien dem Stück Schwung verleihen.

„GRIMM!“ ist ein kluges Stück über Wahrheit und Lüge, über eine große Freundschaft und die kleine Nuance zwischen Schwarz und Weiß mit abwechslungsreich komponierter Musik und mitreißenden Tänzen.

Infos, Fotos, Trailer und Tickets bei www.jugendchor-reichelsheim.de

Die Abendvorstellungen in der Reichenberghalle in Reichelsheim sind bis auf wenige Restkarten ausverkauft. Genügend Tickets gibt es noch für Samstag, 20. Oktober, um 15 Uhr!

Bildtexte (von oben nach unten)_
- Gisela Geiß, alleinerziehende Mutter von sieben Geißlen. An ihrer Seite Schweinchen Dicklinde und Dorothea. Umringt werden die drei von den Hühnern des Dorfes.
- Die drei Dorfschweine beobachten kritisch, wie Dorothea, genannt Rotkäppchen, dem alten Hofhund Sultan erklärt, dass sie den jungen Wolf "Grimm" ganz nett findet. Am Boden kniend ihr bester Freund, der junge Hund Rex, der darauf eifersüchtig reagiert.