Kurznachrichten

Die Evangelische Kirchengemeinde Fränkisch-Crumbach sucht für den Kindergarten
zum 1. Januar 2019 eine Erzieherin / einen Erzieher mit 15,5 Wochenstunden.
Stellenbeschreibung
Die Evangelische Kirchengemeinde in Fränkisch-Crumbach sucht für ihre Kindertagesstätte zum 01.01.2019 eine/n Erzieher/in mit 34,5 Wochenstunden für die Waldgruppe „Eichhörnchen“.
Stellenbeschreibung
Die evangelische Kirchengemeinde Nieder-Klingen sucht zum 1.1.2019
eine Küsterin / einen Küster. Stellenbeschreibung
Die ev. Kirchengemeinde Ober- und Nieder-Klingen besetzt zum 01.01.2019 die Stelle
einer Gemeindesekretärin/ eines Gemeindesekretärs. Stellenbeschreibung
Die Pfarrstelle in Brensbach ist ab sofort neu zu besetzen. Stellenausschreibung

Kirchentagsblog München 2010

oekt logo hp2

Berichte und Bilder vom 2. ökumenischen Kirchentag in München

Es berichtet Reinhard Völker

oekt logo hpDer zweite ökumenische Kirchentag in München steht ganz im Zeichen der Krisen: der alten und wohl auch neuen Finanzkrise (Stichwort: Griechenland), dem Skandal um sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche, dem spektakulären Rücktritt der einstigen Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche (EKD) Margot Käßmann, und der Weigerung des bekannten Theologen und Autors Friedrich Schorlemmer an diesem Ökumenetreffen überhaupt teilzunehmen. Eins ist jetzt schon klar: dieser Kirchentag wird sich fundamental von anderen Kirchentagen unterscheiden. Das Medieninteresse wird gewaltig sein, und auf Proteste und sichtbare Kritik auch bezüglich des ökumenischen Dialogs werden sich die Veranstalter einrichten müssen. Wir halten Sie mit diesem Kirchentagsblog auf dem Laufenden. Aktuelle Eindrücke, Stimmen und Bilder lliefert ihnen der Journalist und Pressesprecher des Evangelischen Dekanats Vorderer Odenwald. Ich wünsche ihnen eine anregende Bloglektüre.

Mittwoch, der 12. Mai | 1. Tag

Kirchliches Vorspiel

++++++ Na, das fängt ja gut an: der 2. ökumenische Kirchentag. Noch nicht in München, und schon komme ich aus dem Wundern nicht heraus! Was passiert ist? Als Besucher dieses kirchlichen Events will ich optimal präpariert sein und studiere daher fleißig das Programmheft. Und das lässt kirchentagmuenchen hp1mich an meinem Verstand zweifeln. Auf Seite 9 bekennen Prof. Dr. Eckhard Nagel (evangelisch) und Alois Glück (katholisch) frank und frei: "Christinnen und Christen verbindet viel mehr, als uns trennt!" Klingt gut, erstmal. Denn zwei Seiten später fordern die gleichen Kirchenpräsidenten alle Teilnehmenden auf, "die in den Kirchen gültigen Regeln zu achten und in Bezug auf das Abendmahl in ökumenischer Sensibilität miteinander umzugehen." Soll im Klartext heißen: nichts da mit Ökumene und gemeinsamer Eucharistie. Ja, was denn nun? Eint uns mehr als uns trennt, oder trennt uns doch mehr als uns eint. Bei soviel pastoralem Double Bind bräuchte ich erst einmal ein Weizenbier. Noch ist München 300 Kilometer entfernt. ++++++ Grün soll er sein: der Kirchentag. Ist ja löblich, deshalb reisen wir auch mit dem Bus an, und nicht mit dem Auto. Aber warum bitte schön wird im Programmheft für den größten Autokonzern der Welt Werbung gemacht (Seite 18), und genau eine Seite vorher für einen C0 ²-freien Kirchentag geworben? Und warum werden einige Banken von den beiden Großkirchen (übrigens zu Recht !) kritisiert, aber gleichzeitig auf Seite 28 ausgerechnet für die HypoVereinsbank geworben? Die streicht seit längerem rabiat Stellen, weil sie sich zuvor an den Finanzmärkten verspekuliert haben. In der Anzeige des Programmheftes schwadronieren sie was von "sozialem Engagement". Da wird mir richtig übel! ++++++ Gibt es auch was positives zu melden? Ja: Das Programmheft! Margot Käßmann hat ihren ersten öffentlichen Auftritt seit dem legendären Ausritt mit einem Vehikel des größten Autokonzerns, Hans Küng kommt sowie Jörg Zink, Angelika Merkel, Horst Köhler, Eckart von Hirschausen und natürlich die Wise Guys. Als Programmhöhepunkte zähle ich: Streitgespräch "Globales Wachstum ohne Ende" mit dem neoliberalen Chefrethoriker Hans-Olaf Enkel und dem neuen EKD-Ratsvorsitzendem Nikolas Schneider am Samstag um 14 Uhr in der Messehalle A 4. Sehr heiß zur Sache geht es bestimmt am Freitag um 11 Uhr in der Messehalle C1. Da wird sich die katholische Kirche dem Thema: sexueller Missbrauch stellen dürfen. Der Medienandrang dürfte groß sein, und die Protestte auch! Den Stand der Ökumene debattieren am selben Tag zwei große Theologen: Hans Küng und Jürgen Moltmnann ab 19.30 Uhr in der Messehalle B1. Daziwdchen viele Bibelandachten, Kabarett mit Bülent Ceylan (Deutscher omedypreis 2009) und (aufgepasst!) dem christlichen Sangesbarden lemens Bittlinger ("Mensch Benedikt") - was für eine furiose Mixtur. Könnte ein echter Kracher werden, oder ein Vorgeschmack auf die Hölle. So, ich halte jetzt mein Berliner Mundwerk und schlaf etwas. Noch 100 Kilometer bis München. ++++++

18.00 Uhr: Der ökumenische Kirchentag ist auf der Theresienwiese offiziell eröffnet worden. Ja, der Bundespräsident hat was gesagt, und ein gewisser Herr Seehofer auch. Und sonst? Die Bläserchöre sind wieder da und überall zu hören. Mein Motto: Ohren auf und durch! ++++++ Bei durchwachsenem Wetter kamen rund 100.000 Menschen in die Münchner Innenstadt, um den traditionellen "Abend der Begegnung" zu erleben. Jede Menge bayrischer Gaumenschmaus auf der Kirchenmeile und natürlich viele Gruppen, Vereine und kirchliche Organisationen, die sich hier traditioneller Weise präsentieren. Es ist halt wie immer, bei so einer Eröffnung eines Kirchentages, und doch möchte ich nicht auf diese klassischen Ingredenzien verzichten. Wer will schon Weißwurstl ohne Bier? Hier in München kaum einer - eben! Ach, fast hätte ich es dochvergessen: "Grüß Gott!" an all die Daheimgebliebenen.


Donnerstag, der 13. Mai | 2. Tag (Christi Himmelfahrt)

++++++


Freitag, der 14. Mai | 3. Tag

++++++

 


Samstag, der 15. Mai | 4. Tag

++++++

 


Sonntag, der 16. Mai | 5. Tag (...und Servus München)

++++++

Veranstaltungen

Keine Termine