Kurznachrichten

Die Evangelische Kirchengemeinde Fränkisch-Crumbach sucht für den Kindergarten
zum 1. Januar 2019 eine Erzieherin / einen Erzieher mit 15,5 Wochenstunden.
Stellenbeschreibung
Die Evangelische Kirchengemeinde in Fränkisch-Crumbach sucht für ihre Kindertagesstätte zum 01.01.2019 eine/n Erzieher/in mit 34,5 Wochenstunden für die Waldgruppe „Eichhörnchen“.
Stellenbeschreibung
Die evangelische Kirchengemeinde Nieder-Klingen sucht zum 1.1.2019
eine Küsterin / einen Küster. Stellenbeschreibung
Die ev. Kirchengemeinde Ober- und Nieder-Klingen besetzt zum 01.01.2019 die Stelle
einer Gemeindesekretärin/ eines Gemeindesekretärs. Stellenbeschreibung
Die Pfarrstelle in Brensbach ist ab sofort neu zu besetzen. Stellenausschreibung

"Keine phantasielosen Produkte von Beamten"

synode babenhausen hp2Synode diskutiert Pfarrstellenbemessung im Vorderen Odenwald

Auf diese Premiere war das Kirchenparlament des Evangelischen Dekanats Vorderer Odenwald sehr gespannt. In der Stadtkirche Babenhausen kamen 67 Synodale zu ihrer letzten Synode vor der Sommerpause zusammen um über das kontroverse Thema: Pfarrstellenbemessung zu diskutieren. Zu diesem Haupttagungspunkt war eigens der Stellvertreter der Kirchenverwaltung der hessisch-nassauischen Kirche (EKHN) Dr. Walter Bechinger angereist. In einem rund 45-minütigen Bericht präsentierte er erstmals in der Öffentlichkeit die von der Landeskirche angedachten Ideen hinsichtlich Pfarrstellenbemessung. Sein Vortrag war gespickt mit Statistiken, Prognosen und ersten Ideen. Sein Zahlenwerk, so Oberkirchenrat Bechinger, sei allerdings kein "phantasieloses Produkt von Kirchenbeamten." Mit diesem Hinweis trat er Befürchtungen vor allem von Kirchengemeinden entgegen, die in der Pfarrstellenbemessung eine Pfarrstellenkürzung sehen. Tatsächlich wird das Dekanat bis zum Jahr 2025 rund 8000 Mitglieder und sieben hauptamtliche Stellen verlieren, so die Prognose der Kirchenverwaltung. Die Ausgangslage sei, so Dr. Bechinger, "aber insgesamt kompliziert und äußerst komplex."

synode babenhausen hp1Das richtungsweisende Perspektivpapier 2025 der EKHN sieht zwar eine 1% bis 2,5 % personelle wie finanzielle Kürzung pro Jahr in Stufen in allen Bereichen vor, gleichzeitig stünde der Landeskirche ab 2017 eine Pfarrerspensionierung großen Ausmaßes bevor. "Bis 2025 werden wir 900  Pfarrer und Pfarrerinnen weniger haben, wobei wir parallel rund 600 Pfarrer und Pfarrerinnen neu einstellen wollen." Eine große Versorgungslücke wird sich also auftun, die zu mehr Kooperation unter den Kirchengemeinden nötige, so der Oberkirchenrat aus Darmstadt. Verglichen mit anderen Gliedkirchen stünde die EKHN jedoch immer noch gut da. Denn während woanders rund 3000 Mitglieder von einem Pfarrer versorgt würden, seien es hier rund 1900. Bechinger benannte auch Herausforderungen wie die zurückgehenden Mitgliederzahlen und Kirchensteuereinnahmen. Letztere hätten sich in den letzten Jahren überraschend gut entwickelt als von den Kirchensoziologen der EKHN ursprünglich synode babenhausen hp3angenommen. Auf die Dekanate käme, so Bechinger in einem ersten Ausblick, in Zukunft eine größere Eigenverantwortung hinsichtlich Personal und Budgetierung zu. Die Finanzierung soll auf die so genannte mittlere Ebene transferiert werden. Die Dekanate selbst sollen dann entscheiden, welchen Betrag sie für was und welchen Aufgabenbereich ausgeben. Im Herbst wird es, so Bechinger abschließend, erste Konsultationsgespräche in allen Propsteien und mit allen Verantwortlichen in der Landeskirche geben. Wirklich kritische Rückfragen seitens der Synodalen gab es wenige, was auch mit der immer noch guten Aufstellung des Dekanats zu tun hat. Präses Volker Ehrmann zeigte sich mit dem Verlauf der Synode zufrieden, die mit seinem Rechenschaftsbericht und dem des Dekan Joachim Meyer begonnen hatte.

Veranstaltungen

Keine Termine