Kurznachrichten

Die Evangelische Kirchengemeinde Fränkisch-Crumbach sucht für den Kindergarten
zum 1. Januar 2019 eine Erzieherin / einen Erzieher mit 15,5 Wochenstunden.
Stellenbeschreibung
Die Evangelische Kirchengemeinde in Fränkisch-Crumbach sucht für ihre Kindertagesstätte zum 01.01.2019 eine/n Erzieher/in mit 34,5 Wochenstunden für die Waldgruppe „Eichhörnchen“.
Stellenbeschreibung
Die evangelische Kirchengemeinde Nieder-Klingen sucht zum 1.1.2019
eine Küsterin / einen Küster. Stellenbeschreibung
Die ev. Kirchengemeinde Ober- und Nieder-Klingen besetzt zum 01.01.2019 die Stelle
einer Gemeindesekretärin/ eines Gemeindesekretärs. Stellenbeschreibung
Die Pfarrstelle in Brensbach ist ab sofort neu zu besetzen. Stellenausschreibung

Liebeserklärung an ein Gotteshaus

Hergershäuser Kirche feiert 300-jähriges Jubiläum

"100 Prozent Glauben plus 100 Prozent Hoffnung plus 100 Prozent Liebe - das ergibt 300 Jahre Kirche!" .Unter diesem Motto eröffnete die Kirchengemeinde mit einem Festgottesdienst das Jubiläumsjahr, das ein Jahr später am 29. September 2012 dann mit einem Festgottesdienst und anschließenden Fest rund um die Kirche seinen Höhepunkt finden soll. Eine Liebeserklärung für die Kirche gab stellvertretend für die vielen Hergershäuser Dekan Joachim Meyer in seiner Predigt ab: »Glauben kommt von dem indogermanischen Wort leubh, was so viel heißt wie begehren, lieb haben, gutheißen, loben. Glauben ist also eine Form der Liebeserklärung - die Kirche als ein Haus des Glaubens ein Liebestempel.« Als »stark in das dörfliche Leben integriert« bezeichnet Inge Heckwolf, stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstandes, die Gemeinde und auch die Kirche. Das habe sich nicht nur beim Prozess der Dorferneuerung und des Wettbewerbes »Unser Dorf« gezeigt, sondern im alltäglichen Leben. So habe man dem Betreuungsverein der Grundschulkinder »Kleine Strolche« viele Jahre ein Dach über dem Kopf geboten, und viele der Hergershäuser Feste spielten sich auf dem Gelände rund um die Kirche ab. Folgerichtig der Leitgedanke des Kirchenjubiläums: »Wir sind Hergershausen - und die Kirche ist mittendrin«. Man wolle mit etlichen zielgruppenbezogenen Veranstaltungen im kommenden Jubiläumsjahr Menschen für die Kirche gewinnen. Dazu zählten nicht nur zwei weitere Festgottesdienste, sondern auch »Malen mit Konfirmanden« und Gottesdienste mit kirchenmusikalischen Akzenten. Um die Verbundenheit der Kirche mit dem Ort zu bekräftigen, gab es eine Überraschung für die Gottesdienstbesucher. Die Kirchengemeinde hat einen Jubiläumskalender aufgelegt, der außer der idyllischen Umgebung von Hergershausen auch alte und aktuelle Fotos von Bürgern zeigt, aber auch Texte von Zeitzeugen. »Der Kalender ist auch eine emotional wertvolle Broschüre mit hohem Identifikationscharakter«, so Heckwolf. Es gab ihn am Samstag kostenlos für die Gottesdienstbesucher, aber nicht nur für die, die insgesamt 1000 Exemplare sollen in den nächsten Tagen in den Haushalten verteilt werden. »300 Jahre können kurz oder auch lang sein, je nach Auslegung«, meinte Bürgermeisterin Gabriele Coutandin in ihrem Grußwort. Kurz, wenn man sie mit 2000 Jahren christlichen Glaubens vergleiche, lang, wenn man die örtliche Geschichte betrachte. Im Rahmen des Festgottesdienstes bekam Pfarrerin Elke Becker einen Blumenstrauß überreicht. Ihr Jubiläum »Zehn Jahre Amtsausübung in Hergershausen« trat zwar vor dem Jubiläum des Gotteshauses ein wenig zurück, sollte aber nicht ganz in Vergessenheit geraten. Nach dem Gottesdienst waren die Besucher zu Sekt und Häppchen vor der Kirche eingeladen.
Fotos und Bericht: Ulrike Bernauer

Veranstaltungen

Keine Termine