Kurznachrichten

Die Evangelische Kirchengemeinde Fränkisch-Crumbach sucht für den Kindergarten
zum 1. Januar 2019 eine Erzieherin / einen Erzieher mit 15,5 Wochenstunden.
Stellenbeschreibung
Die Evangelische Kirchengemeinde in Fränkisch-Crumbach sucht für ihre Kindertagesstätte zum 01.01.2019 eine/n Erzieher/in mit 34,5 Wochenstunden für die Waldgruppe „Eichhörnchen“.
Stellenbeschreibung
Die evangelische Kirchengemeinde Nieder-Klingen sucht zum 1.1.2019
eine Küsterin / einen Küster. Stellenbeschreibung
Die ev. Kirchengemeinde Ober- und Nieder-Klingen besetzt zum 01.01.2019 die Stelle
einer Gemeindesekretärin/ eines Gemeindesekretärs. Stellenbeschreibung
Die Pfarrstelle in Brensbach ist ab sofort neu zu besetzen. Stellenausschreibung

"Der Sonntag muss gesch\u00fctzt werden!"

zeitkonferenzhp1Allianz für den freien Sonntag verabschiedet Resolution in Fulda

Immer mehr Menschen arbeiten am Sonntag sowie an Feiertagen. Waren es noch vor 15 Jahren rund acht Millionen Erwerbstätige, so sind es laut ver.di heute über elf Millionen Menschen. Daher fordert die bundesweite „Allianz für den freien Sonntag“, der beide Großkirchen, Gewerkschaften sowie Sport- und Einzelhandelsverbände angehören, die verantwortlichen Politiker in Bund und Ländern auf, sich für einen konsequenten Sonntagsschutz einzusetzen. Auf einer ZEIT-Konferenz in Fulda verabschiedeten über 130 Delegierte, darunter einige aus der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), eine Resolution. Darin fordern die Teilnehmer eine bundesweit einheitliche Regelung für den Sonntag. Diese soll den Ladenschluss als auch die umstrittene Bedarfsgewerberverordnung klarer regeln. Letztere ermöglicht es zurzeit Ausnahmen für verkaufsoffene Sonntage zuzulassen. Diese müssten stärker kontrolliert und eingeschränkt werden. zeitkonferenzhp2Außerdem fordert die Allianz einen Stopp des Rund-um-die-Uhr-Shoppings sowie die Einführung eines Sonntagsschutzberichtes, der den tatsächlichen Anstieg der Sonntagsarbeit analysiert und geeignete Gegenmaßnahmen aufzeigt. Auf der ZEIT-Konferenz forderten Vertreter der evangelischen und katholischen Kirche, von verdi, der Gewerkschaft der Polizei in Hessen und der Handwerks- und Handels-kammer in Oberfanken, das Recht auf Sonntagsruhe. „Der freie Sonntag ist eine Staatsgarantie, die endlich wieder eingelöst werden muss." In einem Hauptvortrag des Rechtsanwaltes Dr. Friedrich Kühn wurde zugleich deutlich, dass die so genannte Bedarfsgewerberverordnung viel Spielraum hinsichtlich des Sonntagsschutzes erlaube. Es stehe nämlich jedem Land und jeder Kommune offen selbst zu definieren, wann ein zeitkonferenzhp3„öffentliches Interesse“ an einem verkaufsoffenen Sonntag bestünde, so Dr. Kühn. Die Regelung sei leider, so der Rechtsexperte weiter, „sehr abstrakt formuliert, um allgemeingültig sein zu können.“ Dagegen will verdi in Hessen nun vorgehen. Mit einer Musterklage wolle man den Gesetzgeber zwingen, die Bedarfsgewerberverordnung neu zu regeln. Erst im letzten Jahr hat der Hessische Landtag das Ladenschlussgesetz verabschiedet, das weiterhin nur vier verkaufsoffene Sonntage vorsieht. Höhepunkt der Tagung war eine Straßendemo, bei der die Teilnehmer eine der am meistbefahrenen Kreuzungen in Fulda für eine halbe Stunde blockierten. Hierzu ließen sich viele Teilnehmer auf Liegestühlen nieder, auf denen der Slogan stand: „Gott sei Dank, es ist wieder Sonntag.“

Veranstaltungen

Keine Termine