Kurznachrichten

Die Evangelische Kirchengemeinde Fränkisch-Crumbach sucht für den Kindergarten
zum 1. Januar 2019 eine Erzieherin / einen Erzieher mit 15,5 Wochenstunden.
Stellenbeschreibung
Die Evangelische Kirchengemeinde in Fränkisch-Crumbach sucht für ihre Kindertagesstätte zum 01.01.2019 eine/n Erzieher/in mit 34,5 Wochenstunden für die Waldgruppe „Eichhörnchen“.
Stellenbeschreibung
Die evangelische Kirchengemeinde Nieder-Klingen sucht zum 1.1.2019
eine Küsterin / einen Küster. Stellenbeschreibung
Die ev. Kirchengemeinde Ober- und Nieder-Klingen besetzt zum 01.01.2019 die Stelle
einer Gemeindesekretärin/ eines Gemeindesekretärs. Stellenbeschreibung
Die Pfarrstelle in Brensbach ist ab sofort neu zu besetzen. Stellenausschreibung

„Nicht das Ende der Fahnenstange“

kohlbacherKarl Heinz Kohlbacher geehrt und verabschiedet  

Seit 1991 war er Mitglied im Kirchenvorstand Raibach, ab 2002 im Dekanatssynodalvorstand des Dekanates Vorderer Odenwald und seit 2003 auch zuständig für Finanzen im Hospizverein Groß-Umstadt: Jetzt wurde der Raibacher Karl Heinz Kohlbacher in allen Ehren als Mitglied des Kirchenvorstands verabschiedet und im Rahmen des Gottesdienstes vom Präses des evangelischen Dekanats Vorderer Odenwald mit einer besonderen Urkunde bedacht: Volker Ehrmann überreichte Kohlbacher in Anerkennung seiner ehrenamtlichen Tätigkeit die Ehrenurkunde der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, unterzeichnet vom Kirchenpräsidenten Dr. Volker Jung.  Als Kirchenvorstandsmitglied in Raibach war Karl Heinz Kohlbacher hauptsächlich zuständig für Bau und Finanzen. Ihm allein unterstand die letzte Kirchenrenovierung, die im vergangenen Jahr erfolgreich abgeschlossen worden ist. „Ich hab’ mich schon immer für Kirche interessiert, Politik war nie mein Ding“, sagt der 64jährige, der sich stets gern sozial engagierte. Dass er bis heute ununterbrochen immer wieder gewählt wurde, „das war ein großer Vertrauensbeweis der Gemeinde“. Drei Gremien hat Kohlbacher in fast zehn Jahren gleichzeitig vertreten. „Da gab’s auch Sitzungen an drei Tagen hintereinander und meine Frau saß dann allein zuhause.“ Wenn sie das alles nicht mitgetragen hätte, wäre es gar nicht gegangen, weiß der Vater zweier längst erwachsener Töchter zu schätzen. Verstärkt will sich der Raibacher nun der Arbeit im Hospizverein widmen, der ihm besonders am Herzen liegt, auch dies ein Grund für den Rückzug als Kirchenvorsteher, „weil das nicht nur viel Zeit, sondern auch sehr viel Kraft kostet“.
Bild: Karl Heinz Kohlbacher mit Gattin neben Raibachs Pfarrerin Michaela Meingast. Präses Volker Ehrmann (links) überreichte die Ehrenurkunde, dahinter Emil Glaser vom Kirchenvorstand. Bild und Text: Dorschel

Veranstaltungen

Keine Termine