Kurznachrichten

Die Evangelische Kirchengemeinde Fränkisch-Crumbach sucht für den Kindergarten
zum 1. Januar 2019 eine Erzieherin / einen Erzieher mit 15,5 Wochenstunden.
Stellenbeschreibung
Die Evangelische Kirchengemeinde in Fränkisch-Crumbach sucht für ihre Kindertagesstätte zum 01.01.2019 eine/n Erzieher/in mit 34,5 Wochenstunden für die Waldgruppe „Eichhörnchen“.
Stellenbeschreibung
Die evangelische Kirchengemeinde Nieder-Klingen sucht zum 1.1.2019
eine Küsterin / einen Küster. Stellenbeschreibung
Die ev. Kirchengemeinde Ober- und Nieder-Klingen besetzt zum 01.01.2019 die Stelle
einer Gemeindesekretärin/ eines Gemeindesekretärs. Stellenbeschreibung
Die Pfarrstelle in Brensbach ist ab sofort neu zu besetzen. Stellenausschreibung

„Wir leben in einer Hochgeschwindigkeits- gesellschaft!“

Montagsforum HP1

Das Montagsforum fragt nach Sinn und Wert der Arbeit

„Früher war alles besser!“ In dieser bekannten Klage steckt auch der Wunsch, dass der Ist-Zustand nicht so bleiben möge. Und der ist, was die Arbeitsmarktpolitik betrifft, aus Sicht der beiden Großkirchen alles andere als rosa. Gemeinsam haben daher das Katholische Dekanat Dieburg und das Evangelische Dekanat Vorderer Odenwald zu einem so genannten Montagsforum in die Aula der Landrat Gruber Schule nach Dieburg eingeladen. Zur Podiumsdiskussion waren ein mittelständischer Unternehmer, ein Gewerkschafter, ein Unternehmervertreter, ein Arbeitsmarktexperte sowie junge Auszubildende gekommen. Unter dem anspruchsvollen Thema: „Arbeitswelten im Umbruch: Geburt, Schule, Arbeit, Tod“ versuchten Annette Claar-Kreh vom Referat Gesellschaftliche Verantwortung sowie ihr katholischer Kollege  Bruno Schumacher ein schwieriges und schwer zu beschreibendes Gelände zu kartographieren. Um das Ergebnis vorweg zu nehmen: das Gelände wurde nur teilweise vermessen.

Montagsforum HP2Das Lag auch an den vielleicht zu vielen Diskutanten auf dem Podium, die interessante Aspekte zum Thema einbrachten wie der Dieburger Unternehmer Peter Sauer. Er beklagte vor allem das veränderte Arbeitsklima. „In den letzten 25 Jahren hat sich viel verändert. Vieles war früher persönlicher und es gab mehr Kontinuität. Wir leben heute in einer Hochge- schwindigkeitsgesellschaft!“ Dieser Zeitdiagnose schloss sich der Betriebsratsvorsitzende Berthold Dechert vom Unternehmen Caparol in Ober-Ramstadt an. „Der Kosten- und Zeitdruck wie auch die Gesellschaft haben sich dramatisch verändert.“ Diesem Lamento mochte sich Reinhold Stämmler vom Unternehmerverband Südhessen nicht so recht anschließen. Der studierte Pädagoge und Theologe plädierte dafür sich mutig den veränderten Arbeitswelten zu stellen. „Wir müssen vor allem in Bildung investieren und den jungen Menschen eine gute Ausbildung anbieten, um im internationalen Wettbewerb bestehenMontagsforum HP3 zu können.“ Die Jugendlichen auf dem Podium teilten nur bedingt diese Perspektive. Deniz Güzel etwa, der eine Ausbildung im Garten- und Landschaftsbau macht, wolle auch etwas erleben und die Welt bereisen. Auch Laura Kreisel, von der Jugendauszubildendenvertretung bei Caparol kann sich nicht vorstellen nur zu arbeiten um Geld zu verdienen. An diesem Punkt der Diskussion wurde es spannend, zumal Dr. Alexander Dietz vom Diakonischen Werk Frankfurt zuvor die Diskussion mit zehn Thesen (u.a. der Markt und Arbeit sind kein Selbstzweck) befeuert hatte. Ein richtiger Dialog kam aus Zeitgründen nicht mehr in Gang, obwohl auch einige Besucher noch Fragen hatten: Wieso etwa es Unternehmen und Politiker zulassen, dass alle immer atemloser den globalen Entwicklungen hinterherhecheln bis hin zum Burnout? Diesen und anderen Fragen, so versicherte Frau Claar-Kreh, wolle das nächste Montagsforum (Thema: „Verlust von Motivation und Loyalität“)  nachgehen am Montag, den 24. Juni um 19.30 Uhr im Zentrum für seelische Gesundheit in Groß-Umstadt (Konferenzraum), Krankenhausstraße 7.

 

Veranstaltungen

Keine Termine