Kurznachrichten

Die Evangelische Kirchengemeinde Fränkisch-Crumbach sucht für den Kindergarten
zum 1. Januar 2019 eine Erzieherin / einen Erzieher mit 15,5 Wochenstunden.
Stellenbeschreibung
Die Evangelische Kirchengemeinde in Fränkisch-Crumbach sucht für ihre Kindertagesstätte zum 01.01.2019 eine/n Erzieher/in mit 34,5 Wochenstunden für die Waldgruppe „Eichhörnchen“.
Stellenbeschreibung
Die evangelische Kirchengemeinde Nieder-Klingen sucht zum 1.1.2019
eine Küsterin / einen Küster. Stellenbeschreibung
Die ev. Kirchengemeinde Ober- und Nieder-Klingen besetzt zum 01.01.2019 die Stelle
einer Gemeindesekretärin/ eines Gemeindesekretärs. Stellenbeschreibung
Die Pfarrstelle in Brensbach ist ab sofort neu zu besetzen. Stellenausschreibung

Das Grundrauschen im Betrieb

Arbeit im Gespraech HP1Montagsforum „Arbeit im Gespräch“ diskutiert über Burn-out und Motivation

Die Zahlen sind erschreckend. Im Jahre 2010 litten über 100.000 Krankenversicherte an einem Burn-out. Etwa 10 %  der jungen Ärzte weisen Angstsymptome auf und 26% der weiblichen und 22% der männlichen Psychiater haben laut einer Studie „immer wieder Suizidgedanken“. Präsentiert wurden diese Fakten von Dr. Thomas Wobrock, selbst Psychiater und Chefarzt des neuen Zentrums für Seelische Gesundheit in Groß-Umstadt an der Kreisklinik. Dort fand das Zweite Montagsforum „Arbeit im Gespräch“ des Evangelischen Dekanats Vorderer Odenwald und des Katholischen Dekanats Dieburg statt. Es stand unter dem Thema: „Verlust von Motivation und Loyalität am Arbeitsplatz“. Vor rund 30 Zuhörern referierte der Mediziner über Work-Life-Balance und die Ursachen von Burn-out und Depression. Arbeit im Gespraech HP2Hauptgründe für Erschöpfung und Demotivation seien vor allem Stress am Arbeitsplatz, Ärger in der Familie, frühkindliche Traumata und mangelnde Selbstfürsorge. Mit Gerhard Rheiner von der Firma Stihl AG & CO. KG kam ein Mann zu Wort, der als Personalberater viel mit Arbeitnehmern zu tun hat. Auch er kennt das Phänomen Burn-out, dem man aber dadurch begegnen könne, „dass man mit den Mitarbeitenden wertschätzend umgeht und genau hinschaut, wenn jemand an seine Belastungsgrenze kommt“. Schließlich seien Betriebe, so Rheiner, auf gesunde Mitarbeiter angewiesen. Auch Jürgen Glaser, der Bezirksleiter der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) beobachtet eine Zunahme von psychischer wie körperlicher Belastung bei Arbeitnehmern. Mit verantwortlich seien dafür auch die flexiblen Arbeitszeiten sowie die Zunahme des Niedriglohnsektors, der kein gesundes Einkommen garantiere. Nach dieser Gesprächsrunde, die von Annette Claar-Kreh und ihrem katholisch Kollegen Andreas Reifenberg moderiert wurde, kam es noch zu einer Diskussion mit den Zuhörern. Ein Gast wollte von Gerhard Rheiner wissen, wie er denn mit der breiten Masse der Arbeitnehmer in seinem Unternehmen umgehe, die einfach nur ihren Job tun. Die überraschende Antwort des schwäbischen Personalberaters: „Ein guter Durchschnittsperformer ist doch in Ordnung, dieses Grundrauschen im Betrieb ist für mich kein Problem.“

 

 

 

 

Veranstaltungen

Keine Termine