Kurznachrichten

Die Evangelische Kirchengemeinde Fränkisch-Crumbach sucht für den Kindergarten
zum 1. Januar 2019 eine Erzieherin / einen Erzieher mit 15,5 Wochenstunden.
Stellenbeschreibung
Die Evangelische Kirchengemeinde in Fränkisch-Crumbach sucht für ihre Kindertagesstätte zum 01.01.2019 eine/n Erzieher/in mit 34,5 Wochenstunden für die Waldgruppe „Eichhörnchen“.
Stellenbeschreibung
Die evangelische Kirchengemeinde Nieder-Klingen sucht zum 1.1.2019
eine Küsterin / einen Küster. Stellenbeschreibung
Die ev. Kirchengemeinde Ober- und Nieder-Klingen besetzt zum 01.01.2019 die Stelle
einer Gemeindesekretärin/ eines Gemeindesekretärs. Stellenbeschreibung
Die Pfarrstelle in Brensbach ist ab sofort neu zu besetzen. Stellenausschreibung

„Pilgern ist Beten mit den Füßen“

Auftakt zum sechsten ökumenischen Pilgertag war an der St. Jost-Kapelle bei Niedernhausen. Foto: Karl-Heinz Bärtl

 Bei sonnigem Wetter auf dem St. Jost-Pilgerweg

Unter dem Motto „Nahrung für Leib und Seele“ hatten am vergangenen Samstag die Evangelische Kirchengemeinde und die Ortsgemeinde Fischbachtal sowie das Evangelische Dekanat Vorderer Odenwald auf den St.Jost-Pilgerweg ins Fischbachtal zum sechsten ökumenischen Pilgertag eingeladen. Und das Wetter hätte besser nicht sein können. Petrus jedenfalls ließ die Sonne über die Pilger erstrahlen. Den Auftakt der siebenstündigen Pilgertour machte am Morgen in der voll besetzte St. Jost-Kapelle im Wald bei Niedernhausen ein Gottesdienst mit dem Posaunenchor der Evangelischen Kirche Fischbachtal. Die evangelische Ökumenepfarrerin Annette Hermann-Winter und Kaplan Joseph Chirathara Biju von der katholischen Kirchengemeinde Reinheim stimmen die rund 40 Pilger auf den heißen Tag ein. So erinnern sie daran, dass auch Jesus stets unterwegs gewesen sei und Pilgern Bewegung und Erneuerung bedeute. Pilgern sei „Beten mit den Füßen“, so Biju. Der Gottesdienst gibt auch die ersten Denkanstöße, um über das diesjährige Motto des Pilgertages „Nahrung für Leib und Seele“, nachzusinnen. DasPilgern 2013 HP2 Motto war dieses Mal nicht durch einen Bibelvers inspiriert, sondern durch das Thema „Ernährung“ von der lokalen Initiative „Fischbachtal kreativ“, die mit interessanten Aktionen Ansätze und Lösungswege für einen nachhaltigeren Lebensstil sucht.Nach dem Gottesdienst ging es dann auf die 17 Kilometer lange Wegstrecke, wobei an markanten Punkten Halt gemacht wurde, um in Form von kleinen Andachten etwa durch Dekan Joachim Meyer, das Thema zu beleuchten und die Pilger zum Meditieren oder zum Gedankenaustausch anzuregen. Einige sind aber auch wegen der Hitze und der Steigungen auch einfach dankbar für eine kleine Trinkpause. Schattige Waldstücke wechseln sich ab mit Feldwegen durch Blumenwiesen. Weite Blicke auf die Höhenzüge des Odenwalds sind möglich. Teils in Stille, teils bei Gesprächen oder Liedern, werden die Etappen zurückgelegt. Der Pilgerweg führt über die Baumgruppe der Zwölf Apostel bei Nonrod zum Rimdidim und weiter durch Steinau zur Billingser Schneckenkapelle, wo sich die Pilger bei Suppe und Würstchen stärken. Weitere Stationen sind der Lichtenberger Brunnen, der Eselsbrunnen und die Lichtenberger Schlosskapelle. Müde erreichen die Pilger abends die Kirche St. Johannes der Täufer in Niedernhausen, wo sie mit frischem Wasser begrüßt werden. Eine Taizé-Andacht in der Kirche beschließt den langen Pilgertag. Weitere Infos unter www.st-jost.fischbachtal.de und www.fischbachtal-kreativ.org.

  Pilgern 2013 HP1Pilgern 2013 HP4Pilgern 2013 HP3

 

 

 

Veranstaltungen

Keine Termine