Kurznachrichten

Die Evangelische Kirchengemeinde Fränkisch-Crumbach sucht für den Kindergarten
zum 1. Januar 2019 eine Erzieherin / einen Erzieher mit 15,5 Wochenstunden.
Stellenbeschreibung
Die Evangelische Kirchengemeinde in Fränkisch-Crumbach sucht für ihre Kindertagesstätte zum 01.01.2019 eine/n Erzieher/in mit 34,5 Wochenstunden für die Waldgruppe „Eichhörnchen“.
Stellenbeschreibung
Die evangelische Kirchengemeinde Nieder-Klingen sucht zum 1.1.2019
eine Küsterin / einen Küster. Stellenbeschreibung
Die ev. Kirchengemeinde Ober- und Nieder-Klingen besetzt zum 01.01.2019 die Stelle
einer Gemeindesekretärin/ eines Gemeindesekretärs. Stellenbeschreibung
Die Pfarrstelle in Brensbach ist ab sofort neu zu besetzen. Stellenausschreibung

20.000 Euro für Flutopfer

Spendenflut HP1

Dekanat und Kirchengemeinden spenden nach Deggendorf

Als Anfang Juni die ersten Luftbilder im Fernsehen gezeigt wurden war klar, dass diese Katastrophe von historischem Ausmaß ist. Ganze Landstriche standen nach wochenlangem Regen in Deutschland unter Wasser, nur noch die Kronen der Bäume und die Dächer von Häusern waren zu sehen. Keine Straßen, keine Häuser, keine Menschen. Zwischen dem 26. Mai und dem 2. Juni fielen in Deutschland über 22 Billionen Liter Wasser, das entspricht der Hälfte der Wassermenge des Bodensees. Hunderttausende Menschen waren und sind davon betroffen, viele verloren ihr Haus, ihr Hab und Gut, ihre Existenzgrundlage. Auch zahlreiche Kirchengemeinden sind von der Flut betroffen. Ob in Bayern, Sachsen-Anhalt oder Brandenburg – das Wasser ist inzwischen weg, nicht aber die finanziellen Sorgen der Menschen. Das hat den Pfarrer Ottmar Arnd von der Evangelischen Kirchengemeinde Neunkirchen sowie Pfarrerin Evelyn Bachler von den Kirchengemeinden Heubach und Wiebelsbach sowie das Evangelische Dekanat Vorderer Odenwald nicht ruhen lassen. In den letzten Wochen haben sie über Kollekten, Spendenaufrufe sowie zwei spontanen Spenden während eines Konzertes der Merck-Kammerphilharmonie in Neunkirchen insgesamt 20.000 Tausend Euro eingesammelt. Mit einem Scheck in Höhe dieser Spendensumme machten sich jetzt Pfarrer Ottmar Arnd und sein Amtskollege Michael Mehrbitz-Zahradnik von der Kirchengemeinde Groß-Zimmern auf dem Weg nach Deggendorf in Bayern. Diese Region wurde besonders schlimm von der Flut getroffen. Spendenflut HP3Freudestrahlend übergaben die beiden Pfarrer den Scheck an Jürgen Pommer, der dort Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde ist. Dieser zeigte sich von der Anteilnahme des Dekanats und der dortigen Kirchengemeinden sehr gerührt und bedankte sich für die Spende bei seinen hessischen Amtskollegen. Das Geld, so Ottmar Arnd, der schon bei der Jahrhundertflut 2002 in Grimma über 14.000 Euro eingesammelt hatte, wird vor allem zwei bis drei Familien zugutekommen, die finanziell am Abgrund stehen. Außerdem soll die Kirchengemeinde mit dem Geld unter die Arme gegriffen werden, da auch sie von der Flut in Mitleidenschaft gerissen wurde. Auch wenn die Summe angesichts der Schäden nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist, für Pfarrer Pommer ist die gelebte Solidarität unter Christen das eigentliche Wunder.

 

 

 

 

Veranstaltungen

Keine Termine