Kurznachrichten

Die Evangelische Kirchengemeinde Fränkisch-Crumbach sucht für den Kindergarten
zum 1. Januar 2019 eine Erzieherin / einen Erzieher mit 15,5 Wochenstunden.
Stellenbeschreibung
Die Evangelische Kirchengemeinde in Fränkisch-Crumbach sucht für ihre Kindertagesstätte zum 01.01.2019 eine/n Erzieher/in mit 34,5 Wochenstunden für die Waldgruppe „Eichhörnchen“.
Stellenbeschreibung
Die evangelische Kirchengemeinde Nieder-Klingen sucht zum 1.1.2019
eine Küsterin / einen Küster. Stellenbeschreibung
Die ev. Kirchengemeinde Ober- und Nieder-Klingen besetzt zum 01.01.2019 die Stelle
einer Gemeindesekretärin/ eines Gemeindesekretärs. Stellenbeschreibung
Die Pfarrstelle in Brensbach ist ab sofort neu zu besetzen. Stellenausschreibung

Verwaltungsgerichtshof: Kirche begrüßt Sonntags-Urteil

Protest als Römer:  Weil der Sonntagsschutz auf den römischen Kaiser Konstantin zurückgeht, wurde in der Römer-Stadt Dieburg der Demonstranten-Trupp zur Kohorte mit Trommelwirbel.  Foto: Karl-Heinz BärtlSonntagsschutz hat Vorrang vor wirtschaftlichen Interessen

Über dieses Urteil freut sich die Allianz für den freien Sonntag: Das Evangelische Dekanat Vorderer Odenwald hatte zusammen mit dem Evangelischen Dekanat Darmstadt-Stadt sowie verdi gegen die Bedarfsgewerbeverordnung des Landes Hessen geklagt. Heute sprachen die Richter ihr Urteil: zu Gunsten der Kläger. In einer ersten Stellungnahme begrüßt auch die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) die Entscheidung des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs in Kassel vom Donnerstag. Das Gericht kommt zu dem Urteil, dass die Verordnung aus dem Oktober 2011 gegen das Gebot des Schutzes der Sonn- und Feiertagsruhe verstoße, wie er in Artikel 140 des Grundgesetzes verankert sei. Zugleich lägen Voraussetzungen für eine Ausnahmeregelung nicht vor Danach sind Sonn- und Feiertagsarbeit nur zulässig, um erhebliche Schäden der Unternehmen zu vermeiden. Die bisherige Hessische Bedarfsgewerbeverordnung sieht vor, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beispielsweise in Videotheken, Brauereien, Unternehmen von Roh- und Speiseeis, sowie Lotto- und Totogesellschaften an Sonn- und Feiertagen beschäftigt werden dürfen. Dagegen hatten die Vertreter von Kirche und Gewerkschaft geklagt . "Ich freue mich sehr, dass der Hessische Verwaltungsgerichtshof unserer Argumentation gefolgt ist", so der Präses Dr. Michael Vollmer vom Ev. Dekanat Vorderer Odenwald, der als Vertreter der EKHN in Kassel die Sache der Kläger vertrat. Nach seinen Worten sind Sonntage und Feiertage dazu da, "sich zu erholen, zu besinnen und gemeinsame Zeit zu verbringen". Sie seien wichtig für den Zusammenhalt einer Gesellschaft. Familien litten zudem zunehmend unter flexiblen Arbeitszeiten und fänden immer weniger Zeit füreinander. "Bei allen berechtigten Interessen der Wirtschaft haben die Bedürfnisse der Menschen Vorrang", so Dr. Vollmer weiter.

 

Veranstaltungen

Keine Termine