Kurznachrichten

Die Evangelische Kirchengemeinde Fränkisch-Crumbach sucht für den Kindergarten
zum 1. Januar 2019 eine Erzieherin / einen Erzieher mit 15,5 Wochenstunden.
Stellenbeschreibung
Die Evangelische Kirchengemeinde in Fränkisch-Crumbach sucht für ihre Kindertagesstätte zum 01.01.2019 eine/n Erzieher/in mit 34,5 Wochenstunden für die Waldgruppe „Eichhörnchen“.
Stellenbeschreibung
Die evangelische Kirchengemeinde Nieder-Klingen sucht zum 1.1.2019
eine Küsterin / einen Küster. Stellenbeschreibung
Die ev. Kirchengemeinde Ober- und Nieder-Klingen besetzt zum 01.01.2019 die Stelle
einer Gemeindesekretärin/ eines Gemeindesekretärs. Stellenbeschreibung
Die Pfarrstelle in Brensbach ist ab sofort neu zu besetzen. Stellenausschreibung

Antrittsbesuch

des neuen Kirchenpräsidenten Dr. Jung

"Die Krise verlangt nach fundierten Antworten"

 

Gerade einmal hundert Tage ist er im Amt, und im Februar wurde er erst offiziell eingeführt: Der neue Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) Dr. Volker Jung. Nun kam der 49-jährige zu einem ersten Antrittsbesuch nach Eppertshausen in die evangelische Friedensgemeinde. Dort trafen sich rund 60 Pfarrer und Pfarrerinnen sowie hauptamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der beiden Evangelischen Dekanate Reinheim und Groß-Umstadt zu einer internen Konferenz. Als eine Ehre bezeichnete es Dekan Joachim Meyer (Reinheim) in seiner Grußrede, dem mit Jung eine langjährige Freundschaft verbindet, dass er der Einladung der beiden Dekanate gefolgt sei, die im Januar 2010 zum "Dekanat Vorderer Odenwald" fusionieren. Die Pröpstin von Starkenburg

Karin Held ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, an der Konferenz als Gast teilzunehmen. In einer freigehaltenen Rede schnitt der neue Kirchenpräsident drei Themen an: Die ersten 100 Tage, die Situation der Kirchengemeinden und Dekanate sowie die Gesamtentwicklung der EKHN. Humorvoll und freimütig erzählte Jung von seiner Amtseinführung, die ein großes mediales Echo hervorgerufen hatte. "Im Moment lerne ich die Verwaltung am Paulusplatz kennen, und mache mich mit den Mitarbeitern im Haus vertraut." Als Pfarrer und ehemaliger Dekan vom Vogelsberg seien ihm persönliche Kontakte und Begegnungen wichtig, so Jung. In diesem Zusammenhang ging er auch auf die weltweite Finanzkrise ein. "Ich werde von Bankmanagern großer Institute gefragt, was denn die Kirche zu alldem sagt. Meine Wahrnehmung ist: die Menschen warten geradezu darauf, das wir Stellung beziehen. Aber ich glaube auch, dass diese
Krise nicht nach schnellen, sondern fundierten Antworten verlangt." Sie werde, so Jung weiter, auch an den Kirchen und Dekanaten nicht spurlos vorbeigehen. So seien die Kirchensteuereinnahmen in den ersten Monaten dramatisch eingebrochen. Als Kirchenpräsident werde er an den eingeschlagenen Weg von jährlich einem Prozent Abbau der Pfarrstellen in der EKHN festhalten müssen. "Fusionen sind daher wichtig, aber es gibt auch Grenzen, etwa was die Größe betrifft." Die vielen Baustellen, die es derzeit in der Landeskirche gebe, wolle er bald zu einem Abschluss bringen, damit man sich nach den wichtigen Organisationsfragen wieder vermehrt auf die Inhalte konzentrieren könne. "Kirchenmitglieder zu besuchen ist wichtiger als Events zu veranstalten." Nach dem Vortrag, für den Jung viel Applaus erhielt, folgte eine lebhafte Diskussion. Bei den Pfarrern und Pfarrerinnen sowie Mitarbeitern jedenfalls kam "der Neue" gut an.

 

Live-Mitschnitt des Besuches von Dr. Volker Jung!

{backbutton}

 

Veranstaltungen

Keine Termine