Kurznachrichten

Die Evangelische Kirchengemeinde Fränkisch-Crumbach sucht für den Kindergarten
zum 1. Januar 2019 eine Erzieherin / einen Erzieher mit 15,5 Wochenstunden.
Stellenbeschreibung
Die Evangelische Kirchengemeinde in Fränkisch-Crumbach sucht für ihre Kindertagesstätte zum 01.01.2019 eine/n Erzieher/in mit 34,5 Wochenstunden für die Waldgruppe „Eichhörnchen“.
Stellenbeschreibung
Die evangelische Kirchengemeinde Nieder-Klingen sucht zum 1.1.2019
eine Küsterin / einen Küster. Stellenbeschreibung
Die ev. Kirchengemeinde Ober- und Nieder-Klingen besetzt zum 01.01.2019 die Stelle
einer Gemeindesekretärin/ eines Gemeindesekretärs. Stellenbeschreibung
Die Pfarrstelle in Brensbach ist ab sofort neu zu besetzen. Stellenausschreibung

Wie logisch ist ein Logistic-Unternehmen?

Logisticbesuch HP4Betriebsbesuch bei der GLS in Schaafheim

Unter dem Motto: "Wir machen Türen auf" – bot das Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Dekanat Vorderer Odenwald einen Besuch bei einem Logistic-Betrieb in Schaafheim an. Das Thema der diesjährigen Betriebsbesuche, die an vielen Orten in Hessen stattfinden, lautet: “Mobilität von Waren und Menschen“. Rund 20 interessierte Besucher folgten der Einladung der Kirche zu der Außenstelle von General Logistics Systems (GLS), das eines der größten Anbieter in Europa für Waren und Mobilität ist. Betriebsleiter Herr Lehmann und Distributions-Manager Wolfgang Dorn führten die 20 Besucher in einer zweistündigen Führung durch das Werksgelände und standen dabei auch für viele zum Teil kritische Fragen zur Verfügung. Logisticbesuch HP1Im Depot Schaafheim werden täglich bis zu 100.000 Pakete versandt. Die GLS hat insgesamt 18 Standorte in Europa. Das Depot in Schaafheim ist mit 30.000qm das Größte. An insgesamt 174 Toren können LKWs ent- und wieder beladen werden. Ohne Technik geht hier gar nichts! Nach der Erfassung mit dem Scanner leiten die Mitarbeitenden, meist Schüler, Hausfrauen oder ungelernte Kräfte, in Sekundenschnelle die Pakete zu den nach Zahlen geordneten Toren, wo bereits die LKW- Anhänger auf ihre Befüllung warten. Täglich, von fünf Uhr morgens bis weit nach Mitternacht, bewegen sich die Rollbänder und verteilen über vier Rollautobahnen die Waren:Logisticbesuch HP2 Medikamente, Milch, Berufskleidung, Papierlieferungen, Reifen, Drucker. Alles, was unter 50 kg wiegt, wird hier transportiert. Die Speditionen, die die Waren ausliefern, sind Sub-Unternehmen, die im Auftrag der GLS die Waren zum Kunden bringen. Beim Betriebsbesuch wird der Kreislauf einer Maschinerie deutlich: Kunde König erwartet zu jeder Zeit pünktlich die zumeist im Internet bestellte Ware. Der Druck auf die Mitarbeitenden, die täglich ihre Sprinter oder LKW´s beladen müssen, um pünktlich das Werksgelände zu verlassen, ist enorm. Dank dem bekannten Enthüllungsjournalisten Günter Wallraff, so Manager Wolfgang Dorn, würde nun auch in der Logistik-Branche stärker auf die Arbeitsbedingungen der Mitarbeitenden geachtet. Also auch in seinem Unternehmen, so Dorn. Der Betriebsbesuch jedenfalls hat die kirchliche Delegation zum Nachdenken gebracht, auch was das eigene Bestell- und Mobilitätsverhalten betrifft. (ack/rv)

 

Veranstaltungen

Keine Termine