Kurznachrichten

Die Evangelische Kirchengemeinde Fränkisch-Crumbach sucht für den Kindergarten
zum 1. Januar 2019 eine Erzieherin / einen Erzieher mit 15,5 Wochenstunden.
Stellenbeschreibung
Die Evangelische Kirchengemeinde in Fränkisch-Crumbach sucht für ihre Kindertagesstätte zum 01.01.2019 eine/n Erzieher/in mit 34,5 Wochenstunden für die Waldgruppe „Eichhörnchen“.
Stellenbeschreibung
Die evangelische Kirchengemeinde Nieder-Klingen sucht zum 1.1.2019
eine Küsterin / einen Küster. Stellenbeschreibung
Die ev. Kirchengemeinde Ober- und Nieder-Klingen besetzt zum 01.01.2019 die Stelle
einer Gemeindesekretärin/ eines Gemeindesekretärs. Stellenbeschreibung
Die Pfarrstelle in Brensbach ist ab sofort neu zu besetzen. Stellenausschreibung

Dekanat will 100.000 Euro in den Klimaschutz investieren

 Synode Niedernhausen HP1Synode befasst sich außerdem mit dem neuen Zuweisungssystem

Im Bürgerhaus Niedernhausen/Fischbachtal kam die Synode des Evangelischen Dekanats Vorderer Odenwald zu ihrer letzten Tagung vor den Sommerferien zusammen. Nach einer Andacht durch Pfarrerin Annika Fröhlich ging es bei den Beratungen des regionalen Kirchenparlaments um zwei große Themen: Das neue Zuweisungssystem der Evangelischen Landeskirche in Hessen und Nassau (EKHN) und den Klimaschutz. Das neue Zuweisungssystem, das vor sechs Jahren von der Synode der EKHN beschlossen wurde, bedeutet eine Systemumstellung. Vor allem die kleinen Kirchengemeinden befürchteten, dass sie finanziell benachteiligt werden könnten. Diese Bedenken versuchte die stellvertretende Dekanin Evelyn Bachler den Synodalen zu nehmen. Die Pfarrerin zweier kleiner Kirchengemeinden erläuterte den letzten Stand Synode Niedernhausen HP4der kontrovers geführten Debatte in der Landeskirche. So soll es für alle Kirchengemeinden einen Grundbetrag als Mindestzuweisung sowie einen Grundbetrag für Gottesdienstorte geben. Hinsichtkich denkbarer Fusionen von Kirchengemeinden sagte Frau Bachler: „Gemeinden, die sich in irgendeiner Weise zusammenschließen, sollen weder benachteiligt noch finanziell belohnt werden." Das neue Zuweisungssystem soll zudem auch theologisch begründet sein. Gleichwohl, so Frau Bachler abschließend, stünde der EKHN in Synode Niedernhausen HP2Zukunft nur noch ein bestimmter Betrag zur Verfügung. „Es wird daher Trauerarbeit an manchen Stellen geben und auch geben müssen, denn die finanziellen Mittel sind nicht unbegrenzt.“ Grund zur Freude hatten die Synodalen hingegen beim zweiten Thema: dem Klimaschutzkonzept. Annette Claar-Kreh, im Dekanat für die Gesellschaftliche Verantwortung zuständig, konnte den Anwesenden mitteilen, dass das Dekanat nach dem Willen des Dekanatssynodalvorstandes in den nächsten fünf Jahren 100.000 Euro für Klimaschutz bei den Kirchengemeinden investieren will, wenn die Dekanatssynode dies bei ihrer nächsten Tagung beschließt. Jede der 40 Kirchengemeinden soll dann rund 2.500 Euro für entsprechende Maßnahmen erhalten. Mit dem Geld sollen etwa bauliche Maßnahmen unterstützt, Energiesparlampen, ökofaire Produkte und ein Synode Niedernhausen HP5Gemeindefahrrad angeschafft werden sowie biologisch abbaubare Reinigungsmittel oder Umweltpapier für die Gemeindebüros. Die Aktion startet Anfang nächsten Jahres. Die Finanzmittel können, so Frau Claar-Kreh, unbürokratisch im Dekanat abgerufen werden. Nötig seien dazu nur ein einfacher Beschluss des Kirchenvorstandes sowie ein Nachweis über die konkreten Verwendungszwecke. Auf der Tagesordnung der Beratungen standen auch noch die Berichte von Präses Dr. Michael Vollmer und Dekan Joachim Meyer. Zudem wurde der Öffentlichkeitsbeauftragte des Dekanats Reinhard Völker im Rahmen der Andacht aus seinem Dienst nach fast zehn Jahren verabschiedet. Als Dankeschön schenkten ihm seine Kollegen einen Gutschein für einen Flug über das Dekanat. Die Stelle soll zum 1. September wieder neu besetzt werden. Die nächste Synode ist am 7. November 2014 in Kleestadt.

 

 

Veranstaltungen

Keine Termine