Kurznachrichten

Die Evangelische Kirchengemeinde Fränkisch-Crumbach sucht für den Kindergarten
zum 1. Januar 2019 eine Erzieherin / einen Erzieher mit 15,5 Wochenstunden.
Stellenbeschreibung
Die Evangelische Kirchengemeinde in Fränkisch-Crumbach sucht für ihre Kindertagesstätte zum 01.01.2019 eine/n Erzieher/in mit 34,5 Wochenstunden für die Waldgruppe „Eichhörnchen“.
Stellenbeschreibung
Die evangelische Kirchengemeinde Nieder-Klingen sucht zum 1.1.2019
eine Küsterin / einen Küster. Stellenbeschreibung
Die ev. Kirchengemeinde Ober- und Nieder-Klingen besetzt zum 01.01.2019 die Stelle
einer Gemeindesekretärin/ eines Gemeindesekretärs. Stellenbeschreibung
Die Pfarrstelle in Brensbach ist ab sofort neu zu besetzen. Stellenausschreibung

Jubiläum - 40 Jahre diakonische Arbeit im Dekanat

Jubilum Diakonieausschuss HP6Hessischer Diakoniechef Dr. Wolfgang Gern würdigt Diakonie-Ausschuss

Ein rundes Jubiläum sei es nicht, bekannte Doris Ehrmann, die Vorsitzende des Diakonie-Ausschusses aus dem Evangelischen Dekanat Vorderer Odenwald. Doch da noch Zeitzeugen leben, die vor 40 Jahren diesen Ausschuss ins Leben gerufen haben, wollte man jetzt feiern. Rund 50 Menschen waren der Einladung zu einem Festgottesdienst in die Stadtkirche Groß-Umstadt bei sommerlichen Temperaturen gefolgt. Unter den Gästen waren Dekan Joachim Meyer und Präses Dr. Michael Vollmer sowie zahlreiche Vertreter von der Diakonie wie die Leiterin des Diakonischen Werkes Darmstadt-Dieburg Edda Haack, der Geschäftsführer der Diakoniestationen in Groß-Umstadt und Groß-Bieberau Jörg Rast sowie der Chef der Hessischen Diakonie Dr. Wolfgang Gern. Dr. Gern hielt auch die Festpredigt, in der er unter anderem zu Solidarität mit Flüchtlingen Jubilum Diakonieausschuss HP1aufrief und mehr Integration einforderte. „Inklusion ist kein Schönwetterwort, sondern ein Protestwort.“ Kirche müsse, so Gern weiter, "in der Krise bei den Menschen sein, allein das sei gelebte Diakonie". Wie konkret diese Forderung sein kann, schilderte der ortsansässige Pfarrer Christian Lechelt. Erst vor einigen Tagen sei seine Kirchengemeinde der Bitte eines Flüchtlings aus Eritrea um Kirchenasyl  nachgekommen. Dass das Thema Flüchtlinge kein neues ist, zeigt ein Blick in die Chronik des Diakonie-Ausschusses, der 1974 in Groß-Bieberau gegründet wurde. Seit 1991 stand das Thema immer wieder auf der Agenda, wie auch der angemessene Umgang mit Menschen mit Behinderung. Ebenfalls ein Jubilum Diakonieausschuss HP2Thema des Diakonie-Ausschusses war schon 1989 der Umgang mit Sterbenden, lange bevor das Wort Hospiz überhaupt ein Begriff wurde. Und bereits 1992 befasste man sich mit dem Thema Demenz, das erst in den letzten Jahren von der Politik und den Medien entdeckt wurde. Aber auch Fragen der Ausbildung sowie der Arbeitslosigkeit standen immer wieder im Mittelpunkt der Arbeit des Ausschusses. Die Gründung des Wurzelwerkes im Jahre 1986, das am Ende dieses Jahres geschlossen wird, wurde von der regionalen Kirche und Diakonie mitbegründet ebenso wie in Reinheim die Initiative „Essen auf Rädern“. Auf all das blickt Doris Ehrmann, die seit 2010 den Ausschuss leitet, mit Dankbarkeit zurück. Einen Wunsch hat die Vorsitzende dennoch: „Ich erhoffe mir von ein paar Kirchengemeinden mehr Interesse an der Diakonie und dem Diakonie-Ausschuss, und das uns das Dekanat weiterhin so toll unterstützt wie bisher!“

 Jubilum Diakonieausschuss HP5Jubilum Diakonieausschuss HP4Jubilum Diakonieausschuss HP3

Veranstaltungen

Keine Termine