Und immer wieder Luther

Die Kirchengemeinden im Evangelischen Dekanat Vorderer Odenwald lassen sich am Reformationstag, Samstag, 31. Oktober, einiges einfallen
LutherHP
In Winterkasten können Gottesdienstbesucher Martin Luther von unterschiedlichen Seiten kennenlernen, in Dieburg steht die Lutherin, Katharina von Bora, im Mittelpunkt. 498 Jahre nachdem Martin Luther seine Kritik an der damaligen Glaubenspraxis veröffentlichte und damit die Gründung der evangelischen Kirche auslöste, wird am 31. Oktober wieder Reformationsfest gefeiert - im Evangelischen Dekanat Vorderer Odenwald mit vielen Gottesdiensten und verschiedenen anderen Aktionen. Eine Übersicht.  

Babenhausen: Gottesdienst – 19 Uhr, Stadtkirche

Brensbach:
  Gottesdienst – 19 Uhr

Dieburg: „Katharina von Bora“, Luthers Eheweib, Szenen aus dem Leben der Lutherin, von und mit Elisabeth Förster, 19 Uhr, Ev. Kirche.

Eppertshausen:  Der unsichtbare Gott lässt sich in kein Bild pressen – und doch sind Bilder ein wichtiger Zugang zum christlichen Glauben. Dieses Spannungsverhältnis ist Thema des Vortrages von Dr. Volkmar Ortmann  mit dem Titel  „Bildersturm und Bilderflut“ um 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Friedensstraße 2.

Groß-Bieberau: Andacht im Gemeindehaus – 19 Uhr

Groß-Umstadt: Gottesdienst mit Dekan Joachim Meyer um 19 Uhr in der Stadtkirche

Groß-Zimmern: Der Reformationsgottesdienst ist der Sonntagsgottesdienst am 1. November um 9.30 Uhr.

Heubach: Pfarrerin Evelyn Bachler gestaltet den Gottesdienst am Sonntag, 1. November, 10.15 Uhr,  mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Heubach und Wiebelsbach in der reformierten Kirche in Heubach zum Thema „Bekennen – Was heißt es heute wie Martin Luther zu bekennen“.

Klein-Umstadt: Gottesdienst mit unserem Posaunenchor und Pfarrer Kuhlmann aus Gundernhausen um 18 Uhr  in der Wehrkirche.

Messel: Stegreiftheater „Martin Luther – die frühen Jahre“ um 16 Uhr in der Kirche, anschließend Sekt und Orangensaft.

Kirchspiel Otzberg: gemeinsamer Gottesdienst um 19 Uhr in der evangelischen Kirche in Habitzheim.

Reichelsheim: Andacht um 19 Uhr in der Michaelskapelle auf Schloss Reichenberg.

Schaafheim: Reformationstag einmal anders… In diesem Jahr gibt es keinen Gottesdienst, sondern im Gemeindehaus wird um 19.30 Uhr ein Spielfilm über Martin Luther gezeigt. Anschließend gibt es dann Gelegenheit zum Austausch über den Film und Martin Luthers Wirken und Bedeutung. Das Thema der Reformation wird dann am nächsten Tag im Gottesdienst eine zentrale Rolle spielen.

Spachbrücken: Gottesdienst - 17 Uhr; Prädikant Günter Christ.

Winterkasten: Gottesdienst mit dem Kirchenchor in die Waldhufenkirche um 18 Uhr. – Schon seit einiger Zeit machen in Winterkasten poppig gestaltete Plakate mit einem sehr zotigen Spruch des Reformators auf diesen Termin aufmerksam. So wird es auch im Gottesdienst darum gehen, Martin Luther von verschiedenen Seiten her kennenzulernen: als großen Musiker, von dem verschiedene Lieder als Chorsätze, aber auch abwechselnd mit der Gemeinde vom Kirchenchor unter seiner Dirigentin Gabriele Thielitz vorgetragen werden. Als Sprachschöpfer, dessen Bibelübersetzung ins Deutsche das heute gesprochene Deutsch wesentlich geprägt hat. Und als Aphoristiker, von dem viele Redensarten heute noch gebräuchlich sind. Eine kurze Predigt von Pfarrer Sebastian Hesselmann wird den Abend abrunden.

Foto: Luther meets Otzberg, fotografiert von Michael Merbitz-Zahradnik, Groß-Zimmern.