Kirchen rufen zu „Beten für Berlin“ auf

Gemeinsame Aktionen für Dienstagabend 18 Uhr angeregt/Abendgebet in Messel am Mittwoch
medienrehvier christopher seinscheHPDarmstadt, 20. Dezember 2016.  Evangelische und  Katholische Kirchen in Hessen und Rheinland-Pfalz haben nach dem Anschlag in Berlin für Dienstagabend um 18 Uhr dazu aufgerufen, sich an den bundesweiten Schweigeminuten auf den Weihnachtsmärkten zu beteiligen. Dort sollen für drei Minuten die Lichter erlöschen.

Zudem regten sie unter dem Titel „Beten für Berlin“ Gemeinden an, um 18 Uhr ihre Kirchen für Andachten zu öffnen. Parallel dazu findet in Berlin ein Gedenkgottesdienst statt. Bisher beteiligen sich an der Aktion die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck, die Evangelische Kirche der Pfalz sowie das Bistum Limburg. Der Idee ging von der Schaustellerseelsorge aus. Im Internet werden für die Andachten Materialien wie Gebetstexte bereitgestellt, die das Zentrum Verkündigung in Frankfurt entworfen hat: www.ekhn.de.

In der hessen-nassauischen Kirche öffnen unter anderem die Pankratiuskirche in Gießen, die Christuskirche in Mainz oder die Stadtkirche in Darmstadt. An der Andacht in Darmstadt wird auch der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Dr. Volker Jung, teilnehmen. Die Evangelische Kirchengemeinde in Messel lädt für Mittwoch, 21. Dezember, 18.30 Uhr, zum Abendgebet in die Kirche in Messel ein, um für die Opfer des Anschlags auf den Weihnachtsmarkt in Berlin und deren Familien zu beten.

Jung bezeichnete die Geschehnisse in Berlin als „furchtbar und erschreckend“, die auch ihn sehr berührt hätten. Jetzt sei es wichtig „der Trauer und Ratslosigkeit Raum  und Zeit zu geben“. Die Schweigeminute und Andachten könnten dazu beitragen. Zudem sei es jetzt wichtig, „gemeinsam um Kraft für die Angehörigen und für alle, die den Verletzten beistehen“ zu bitten. „Alles Weitere kommt dann“, so Jung.

Ehemalige Frankfurter Pfarrerin und Kirchenpräsident Jung zur Katastrophe in Berlin

Hier geht es zu den Gebeten und dem liturgischen Material