Wenn der Pfarrer als Erster in der Kirche schläft

Konfirmanden in Altheim erleben ihre Kirche aus einer ganz anderen Perspektive
KonfiN2017 30 klHPZum dritten Mal starteten die Altheimer Konfirmanden mit einer Übernachtung in ihrer Kirche. Am vergangenen Wochenende trafen sich die Altheimer neuen Konfirmanden am Freitagabend, um in das gemeinsame Konfi-Jahr zu starten. Zunächst wurde nach einem Kennenlernspiel in der Kirche das Quartier bezogen: Da galt es sich ein Plätzchen zu suchen, Luftmatratzen aufzublasen, Iso-Matten und Schlafsäcke auszurollen.

Die Mädels fanden direkt unter der Kanzel Platz, die Teamer vor dem Altar, und die Jungs lagen in den Reihen, wo früher die Honoratioren und jetzt der Kirchenvorstand sitzt.

Später galt es die Kirche mit einer Rallye kennenzulernen und gegen Mitternacht den Kirchturm zu besteigen. Zwischenzeitlich wurde es noch am Lagerfeuer gemütlich, wenn auch das Stockbrotbacken unterschiedlich gelang. Gegen Mitternacht kehrte Ruhe ein. „Ob ich wirklich als Erster eingeschlafen bin“, meint Pfarrer Ulrich Möbus, „weiß ich nicht. Auf jeden Fall habe ich mich nach der kurzen Nacht aufs Frühstück am nächsten Morgen gefreut.“ Nach dem Frühstück galt es die ersten Erfahrungen der Konfis mit dem Besuch des Gottesdienstes auszuwerten. Bereits am Mittwoch machen sich die Jugendlichen gemeinsam mit Eppertshäuser und Münsterer Konfirmanden auf zu einer Schloß-Kirchen-Entdecker-Tour nach Reichelsheim.