Luther live und auf dem Ballon

Evangelisches Dekanat Vorderer Odenwald nimmt am Tag des offenen Denkmals das Reformationsjubiläum in den Blick
Denkmaltag Luther GenerationenHPDie Luftballons mit dem Konterfei Martin Luthers und dem Hinweis auf den Reformationstag, den 31. Oktober, sind der Renner. Die Kinder stehen Schlange, Andrea Alt und Ute Holschuh kommen mit dem Gasbefüllen kaum hinterher. Kein Wunder: Sonnenschein und Bauernmarkt locken die Menschen scharenweise nach Groß-Umstadt.

Am und im Darmstädter Schloss stand dagegen Martin Luther im Mittelpunkt. Das Evangelische Dekanat Vorderer Odenwald, das seinen Sitz im Darmstädter Schloss hat, beteiligte sich auch in diesem Jahr am bundesweiten Tag des offenen Denkmals. Dessen Motto lautete „Macht und Pracht“ – das passte, ist doch das Darmstädter Schloss Ausdruck früherer Herrschaftlichkeit. Daher war es nicht verwunderlich, dass die Gruppe, die mit dem Bus verschiedene Denkmäler im Landkreis besuchte, auch hier Station machte.Denkmaltag Luther groHP

Kritik an der Herrschaftlichkeit
Martin Luther hingegen kritisierte die Herrschaftlichkeit zur Zeit der Reformation massiv. An diesen Gedanken im 500. Reformationsjubiläumsjahr anknüpfend, hielt Benjamin Graf alias Martin Luther zu jeder vollen Stunde eine gereimte Kurzpredigt frei nach den Worten des Reformators und mischte sich anschließend unters Volk – mit einem Korb voller Lutherbonbons und Denkanreize.

Denkmaltag InnnenHPEtliche Menschen kamen ins Dekanatszentrum. Sie besichtigten den Andachtsraum mit denen von Glaskünstler Robert Münch gestalteten Fenstern, schauten sich die großformatigen Bilder der Kirchen des Evangelischen Dekanats Vorderer Odenwald und die Reformationsausstellung an oder genossen einfach nur die Stille abseits des Trubels. „Ein Dankeschön für ein paar Minuten der Ruhe und der freundlichen Bewirtung. Wir werden sicher wieder vorbeischauen“, schrieb ein Besucher ins Gästebuch.

Text + Bilder: Silke Rummel